Bearbeitest Du das noch?

Häufig kommt beim Shooting die Frage „Bearbeitest du das noch?“ – also dachte ich mir, ich gebe euch einfach mal einen Einblick in meine Bildbearbeitung. Für die, die es Interessiert: Los gehts!

Mein absolut unumstößlicher Grundsatz lautet: „Ich mache weder 10 Kilo leichter, noch 10 Jahre jünger.“ – ich finde Natürlichkeit bei der Bildbearbeitung einfach extrem wichtig. Schließlich sollte man sich auf den Bildern selbst wieder erkennen! Einige Schritte zur Optimierung werden allerdings dennoch unternommen. So wird das Hautbild verfeinert, Hautunreinheiten verschwinden, die Augen werden betont und ein paar „Kleinigkeiten“ mehr.

Ein weiterer Grundsatz: „Narben erzählen eine Geschichte!“  Daher belasse ich Narben dort, wo sie sind. Wenn es jedoch gewünscht wird, dass sie retuschiert und/oder entfernt werden sollen, mache ich das natürlich! Gleiches gilt für Muttermale und Leberflecken.

Zur Veranschaulichung zeige ich euch einfach mal was passiert in einigen Vorher-/Nachheransichten.

Retusche im Gesicht (Hautunreinheiten, Augen, etc.)

Zugegeben, Lisa hatte von vornherein schon wirklich schöne Haut und tolle Augen, doch ein bisschen zu bearbeiten gibt es immer. Hier wurden also kleine Pickelchen weggezaubert und einige einzelne Haare die in die Stirn fallen wurden ebenfalls entfernt. Ihre ohnehin schon umwerfenden Augen wurden noch ein bisschen mehr betont.

Was auch immer entfernt wird (hier nicht so zu sehen, weil nicht vorhanden) sind kleine Schatten unter den Augen.


Fliegende Haare beseitigen

Ich achte zwar teilweise sehr pingelig drauf, dass die Haare beim Shooting gut liegen (wer schon ein Shooting bei mir hatte, versteht was ich meine). Dennoch rutscht hin und wieder mal etwas durch. Grade einzelne Haare sind durch den Sucher der Kamera und beim schnellen Blick häufig schwer auszumachen.


Körper-Retusche

Keiner mag sie an sich, dennoch sind sie da: kleine feine Dellen. Zwar gehören sie im Endeffekt einfach dazu, dennoch werden sie nachträglich in der Bildbearbeitung abgemildert oder gar entfernt. Zur Körperretusche gehören auch das Verschwindenlassen von blauen Flecken, Schürfwunden, Mückenstiche, Adern und sogar Laufmaschen in Strümpfen.
Bei diesem Bild bin ich außerdem dem Wunsch nachgekommen, den Bauch etwas flacher zu machen.


Software zur Bildbearbeitung

Anschließend noch ein kleiner Abschnitt für ganz Interessierte: Software
Ich selbst arbeite von Anfang an mit Lightroom CC & Photoshop CC (beides von Adobe). Lightroom ist für mich einfach die optimale Kombination aus Bearbeitungssoftware und Bildverwaltung. Photoshop kommt ehrlich gesagt sehr selten zum Einsatz. Entweder um mein Wasserzeichen auf Bilder zubringen oder ggf. Winkeärmchen zu korrigieren


Du willst selbst die 'Faszination Boudoir' erleben? - Dann vereinbare Dein Shooting!
Viele weitere Infos dazu findest Du auf der Seite zum Boudoir-Shooting. Und für alle weiteren Fragen und Anregungen steh ich dir sehr gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Copyright by Boudoir Photographie // Cottbus